fbpx
MENU

Ab jetzt werden regelmäßig tolle Tipps und Tricks von verschiedenen Dienstleistern auf meinem Blog erscheinen. Und heute darf die talentierte Christin Niethammer von Flair&Flowers den Anfang machen. Danke für diesen fantastischen Beitrag und euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Dynamisch, natürlich & elegant schön – Bohemian Hochzeit

Heute ist das Wort „Boho“ aus der Hochzeitsbranche nicht mehr weg zu denken & populärer als je zuvor. So wie wir den Bohemian Stil kennen musste er sich erst entwickeln, den im15.Jahrhundert waren es die Einwanderer aus Böhmen die nach Frankreich kamen & diese die französische Bezeichnung „Bohémien“ in etwa wie „Zigeuner“ in alle Munde brachten. Mit der Zeit wurde Boho zu der Bezeichnung für Künstler & Freigeister welche diesen Stil bis heute prägen. Es ist eine Lebenseinstellung, eine Ansichtsweise, der Freidenker der in einem Steckt oder einfach nur der Stil der einem gefällt weil er so ist wie er ist.

Was den Bohemain Stil bei einer Hochzeit ausmacht?

Unkonventionelle, natürliche & trotzdem schillernde Locations, kreativ dekoriert gerne in bunten Farben & leichten Stoffen mit großen Mustern, da dürfen Traumfänger, Federn, dekorative Highlights & Co. natürlich nicht fehlen. Gerne holzig, rustikal & trotzdem edel ist eins der Dinge welche die Naturbezogenheit wieder spiegelt, eine Art von „Stärke“. Diese ist auch in den Blumenarrangements wieder zu finden, vor allem im Braustrauß.

Das Brautkleid hat einen fließenden Schnitt aus leichten, matten Stoffen im aufregendem bodenlangen Design, gerne auch mit Häkelspitze, Cut-outs & kleiner Schleppe. Modern ist hier der Rock-Top-Look, ein Zweiteiler mit leichtem langem Rock & verziertem Oberteil, welcher etwas Haut an der Taille zeigt & diese betont. Ein „must have“ sind die Accessoires welche mit einem Headpeace oder Haarkranz im offenen, leicht lockigem oder geflochtenen Haar als Hingucker sorgt, sowie Ringe & meist flache verspielte Schuhe. Sogar Barfuß begeht man hier keinen Stilbruch auf dem Weg in die Ehe.

Der Bräutigam

Der Bräutigam wird nicht vergessen & kann gerne einen naturfarbenen Anzug aus Leinen oder Baumwolle mit oder ohne Muster tragen wie z.B. ein feines Hahnentrittmuster. Ein “must have” für Ihn sind Hosenträger & Fliege welche auch gerne gemustert oder bunt sein dürfen solange es stimmig mit dem Rest ist. Mit Kopfbedeckung in Form einer passenden Mütze oder eines Hutes gibt er seinem Outfit das gewisses “Etwas”. Auch gerne ohne Sakko & mit einer schönen Weste darf er seiner Braut am schönsten Tag entgegen treten.

Man merkt es ist eine „freiere“ um nicht zu sagen lockere Atmosphäre, unaufdringlich & trotzdem sehr authentisch.

Nun zum wichtigsten Werkstück des Tages – der Brautstrauß

Wie bisher bleibt man natürlich auch hier dem Stil treu weshalb dieser sich groß, locker gebunden & ausladend mit langen Naturstielen präsentieren darf. Manchmal sogar asymmetrisch doch immer ausgeglichen. Er scheint „wild“ auszusehen wie frisch gepflückt, doch umspielt von Eukalyptus, Olive & Co. ist jede Blüte wie z.B. Pfingstrose & großblumige Dahlie in den warmen Monaten an ihrem Platz. In den kälteren Zeiten dürfen Protea & sowie so immer gerne gesehen Sukkulente ihre Wirkung zeigen so wie viele weitere.

Man sieht es ihm einfach an, das er ein Bohobrautstrauß ist weil er ohne Probleme & wohl gerade deshalb mit dem Zusammenspiel von auch nicht “typischen Brautstraußblumen” & Grün gebunden ist.  “Beiwerk” wie es so schön in der floristen Sprache heißt gibt es hier nicht, hier hat das “Grün” neben den Blumen auch eine Hauptrolle bekommen & diese auch verdient. Der Kreativität & Kombination keine Grenze gesetzt solange es im Einklang mit der Braut & Ihrem Kleid bleibt.

Es ist jedes Mal eine kleine Herausforderung, ihm seine „freie“ Wirkung & Dynamik zu geben ohne ihn dabei überladen & wirr aussehen zu lassen.

Es ist ein Kunst mit den Blumen, die Kunst der Floristen.

CLOSE